08
JUN
2013

gasuf als TOP-
Lokalversorger 2013 ausgezeichnet

comment : 0

Regionaler Energieversorger ist zum dritten Mal unter den Siegern

Drei Mal hat die Gasversorgung Unterfranken (gasuf) am Wettbewerb um das begehrte Siegel des unabhängigen Energieverbraucherportals teilgenommen – immer mit Erfolg. Faire Tarife, umfassender Service und Engagement für die Umwelt und die Region zeichnen das Unternehmen auch in diesem Jahr als TOP-Lokalversorger aus.

Bereits seit 2008 vergibt das Energieverbraucherportal die Auszeichnung an Strom- und Gasversorger, die neben einem guten Preis-Leistungsverhältnis auch im Bereich Umwelt- und Verbraucherschutz, regionales Engagement sowie Servicequalität punkten. An der diesjährigen Wettbewerbsrunde nahmen 372 Energieversorger teil. 288 von ihnen erhielten das Siegel. Auch gasuf ist unter den Siegern. Das Unternehmen hat im Bereich Gas „hervorragend abgeschnitten“ und die Auszeichnung „TOP-Lokalversorger“ „mehr als verdient“, so das Urteil vom Verbraucherportal.

Dass der regionale Energieversorger wiederholt zu den Gewinnern zählt, liegt für Geschäftsführer Thomas Merker vor allem an der hohen Leistungsbereitschaft des gesamten Teams: „Unsere Mitarbeiter geben jeden Tag aufs Neue ihr Bestes, um unseren Kunden eine reibungslose Erdgasversorgung zu gewährleisten und ihnen mit Rat und Tat rund ums Thema Energie zur Seite zu stehen.“ Darüber hinaus trägt auch das ökologische Engagement, wie der Betrieb von Erdgastankstellen oder das Fördern von Biogasanlagen sowie Investitionen oder Sponsoring im Versorgungsgebiet zum erfolgreichen Abschneiden bei.

Sich auf den Lorbeeren ausruhen kommt für Thomas Merker und das gasuf-Team jedoch auch nach der dreimaligen Auszeichnung nicht in Frage: „Wir haben uns viel vorgenommen und das Siegel ist ein großer Anreiz, dran zu bleiben“, sagt der Geschäftsführer. „Wir versuchen stets unsere Angebote und Leistungen zu verbessern, außerdem möchten wir den Ausbau der Wärmeversorgung und die Erzeugung von Biomethan forcieren und gemeinsam mit Kommunen und lokalen Unternehmen Projekte entwickeln, die die Region weiter nach vorn bringen.“

Leave a Reply